MARTA-PRESS

Rebecca Sander: "Sidonia & Sofia. Schwestern im Geiste"
 
   

Die Erzählung „Sidonia“ ist eine Würdigung für die Dichterin und Vorkämpferin für Frauenrechte Sidonia Hedwig Zäunemann (* 1714 - † 1740). Im 18. Jahrhundert kritisierte sie die gesellschaftlichen Normierungen der Frauen und pflegte einen unkonventionellen Lebensstil als eigenwillige, unverheiratete Frau. 
Die zweite Erzählung „Sofia“ beschreibt das Leben einer jungen Frau in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Von Kindesbeinen an der Indoktrination ihrer religiösen Eltern sowie einer entsprechend rigiden Erziehung ausgesetzt, zerbricht die schriftstellerisch talentierte junge Frau im Kampf gegen die unsichtbaren gesellschaftlichen Mauern der 1960er und 1970er Jahre.
Sidonia und Sofia sind zwei Frauen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher kaum sein könnten. Dennoch verbindet sie Gemeinsames: Einmal ihr Kampf um Selbstbehauptung und um die Entfaltung ihrer poetischen Begabung, die sie gleichzeitig in die Rollen von Außenseiterinnen der Gesellschaft drängen. Zum anderen starben beide Frauen in jungem Alter durch tragische Unglücksfälle. Autorin Rebecca Sander holt beide Frauen durch ihre Erzählungen in unser gesellschaftliches Bewusstsein zurück.

    Rezension in "Virginia. FrauenBuchKritik" Frühjahr 2016:
"In der Kombination der beiden Texte zeigt sich sehr klar, dass der Kampf um die Gleichberechtigung der Geschlechter kein überholtes Thema ist, sondern dass es auf dem Weg dahin noch viel zu tun gibt."
Magdalena Lammers
     
    Marta Press, Hamburg, 28. September 2015
ISBN: 978-3-944442-32-7
Taschenbuch, 124 Seiten
Preis:
€ (D): 9,90
€ (A): 10,50
CHF UVP (CH): 14,90

Newsletter